Tipps für Fortgeschrittene

Dieser Abschnitt der Anleitung, wird Dir helfen, Deine Stream-Produktion zu verbessern. Während Streaming-Installationen sehr voneinander abweichen können, gelten die Tipps hier für ein weites Spektrum von Benutzern.

Web-Cams gegen Camcorder

Eine der häufigsten Verbesserungen besteht darin von Webcams auf Camcorder zu wechseln. Camcoerder bieten eine bessere Bildqualität, weil sie in der Lage sind eine Reihe von Anpassungen vorzunehmen, wie beispielsweise Blende, Fokus, Bildrate und viele mehr. Camcorder sind auch bezüglich Chromakey und in Situationen mit schwachem Licht leistungsfähiger. Der einzige Nachteil bei der Verwendung von Camcordern, stellen die erhöhten Anforderungen an die Ausrüstung dar. Es wird ein Dreibein-Stativ benötigt, eine Capture-Card und zusätzliche Kabel, um den Camcorder mit Deiner XSplit-Broadcaster-Installation verbinden.

Chroma Key Empfehlungen

Chroma Key ist ein äusserst nützliches Werkzeug zur Verbesserung Deiner Produktion. Wie auch immer, ohne entsprechende Rahmenbedingungen kann es leicht sein, dass man einen wirklich schlechten Chroma Key Effekt erhält. Stelle also sicher, dass Du über ausreichende Lichtbedingungen verfügst, wenn Du den Chroma-Key verwendest, da eine schlechte Ausleuchtung die Chroma Key Qualität empfindlich einschränken kann. Ausserdem solltest Du den Hintergrund so glatt wie möglich gestalten, das ist ein weiterer wichtiger Tipp. Ein zerknitteter Hintergrund schlägt Schatten und diese sind mit dem Chroma-Key nur schwer auszugleichen. Wichtig ist auch, den Fokus, wen Weissabgleich und die Belichtungsdauer manuell einzustellen, weil der Chroma-Key Effekt durch jede automatische Anpassung beeinflusst werden kann. Zu gueter letzt, solltest Du immer sicherstellen, dass Dein On-Air-Talent nicht die gleiche oder ähnliche Kleiderfarbe trägt, wie Dein Chromakey Hintergrund, ansonsten würde auch dies den Effekt beeinflussen.

Hinweis: Chroma Key muss nicht unbedingt nur mit Kameraquellen verwendet werden. Viele nutzen Chroma Key mit Videodateien und Bildschirmaufnahmen, um dort Elemente wie Grafiken oder webseitenbasierte Benachrichtigungen einzublenden.

Miniaturbild Szenen Vorschau / Vorschau Bearbeitungsfenster

Da Deine Ausstrahlungen mit der Zeit zunehmend komplexer werden, ist es entscheidend zu wissen, zu welcher Szene Du als nächstes wechselst und diese vorgängig nach den eigenen Bedürfnissen zu bearbeiten. Durch Aktivierung der Miniaturszenenvorschau, kannst Du zuverlässig sicherstellen, dass Du immer in der richtigen Szene landest:

Vielleicht möchtest Du auch eine Szene bearbeiten, bevor Du Live gehst. Das kannst Du tun, indem Du das Vorschaufenster öffnest. Klicke einfach mit der rechten Maustaste auf die Szene, die Du bearbeiten möchtest und wähle den Vorschau-Editor:

Du kannst jede Art von Anpassungen an der von Dir gewählten Szene durchführen. Sobald Du damit fertig bist, drücke einfach "Live gehen" und die Szenenvorschau wird zur Live-Szene:

Bilder-Slideshow und Videowiedergabeliste

Zwei unserer weniger bekannten Funktionen sind die Quell-Plugins der Bilder-Diashow und der Videowiedergabeliste:

Diese sind äusserst nützlich, um Sponsorenwerbung oder verschiedene Medien während der Pausen zu zeigen. Du kannst auch benutzerdefinierte Übergänge und Schleifeneffekte anwenden.

So sieht das Fenster der Konfiguration des Bilder-Diashow-Plugins aus:

Und hier ist das Fenster für die Videowiedergabeliste:

Einrichtungstipps für die Audiokonfiguration

Die Audiokonfiguration kann auch mit der Zeit äusserst komplex werden, wenn Dein Streamaufbau fortgeschrittener wird. Im Grunde genommen brauchst Du einen externen Mixer, wenn Du möchtest, dass mehr als ein Spielverlauf eingespiesen werden soll und darüber hinaus auch noch eine Person sprechen soll. Es gibt unzählige Mischpulte, deren Kosten sich über eine sehr weite Preisspanne erstrecken. Es ist allerdings so, dass die meisten Einsteiger-Mischpulte ihre Aufgabe wirklich gut erfüllen. Worauf Du in erster Linie achten solltest, ist dass Du genügend Eingänge hast für Deine Kommentatoren, den Spielton und eventuell auch noch einige zusätzliche Eingänge für Video oder Musikwiedergabe. Einige nützliche Zusatzfunktionen können ein Hilfsausgang und eine Rücksprechfunktion sein, die es ermöglichen den Ton an das Publikum zurückzusenden.

Jetzt nachdem wir das Mischpult eingerichtet haben, stellt sich die Frage, wie wir den Ton vom Mischpult zum XSplit Broadcaster bekommen. Einige Mittelklasse-Mischpulte verfügen über USB-Funktionalitäten, die es erlauben, dass das Mischpult vom XSplit Broadcaster als Mikrofoneingang erkannt werden. Doch ungeachtet davon, ist es dennoch immer noch die gebräuchlichste Methode den Mischpultausgang über den Mikrofon- oder Line-Eingang mit dem PC zu verbinden. Beachten Sie bitte, dass bei dieser Anschlussmethode statisches Brummen, Rauschen oder andere Geräusche auftreten können. Ursache dafür sind hauptsächlich elektrische Störsignale oder fehlerhafte Kabel. Die Störgeräusche können durch Anschluss des Rechners über einen Stromfilter reduziert werden. (Die meisten Laptops haben bereits einen Solchen! Erkennbar durch eine Verdickung am Stromkabel).

Maskierung

Die Maskierung erlaubt es Dir, die Quelle in die Form der von Dir ausgewählten Maske auszuschneiden. Du kannst eine vordefinierte Form als Maske verwenden (rechteckig, aberunded, oval und diamantförmig). Ausserdem kannst Du eine Datei auswählen. (Die hierbei unterstützten Bildformate sind: JPG, JPEG, PNG, BMP, GIF und TIF). Um eine Maske zuzuordnen, klicke mit der rechten Maustaste auf eine Quelle und klicke dann auf die Registerkarte "Effekte":

Zur Verwendung einer vordefinierten Form als Maske, klickst Du auf "Form" und wählst dort aus der Liste die von Dir bevorzugte Form aus:

Zur Verwendung eines Bildes als Maske, klicke einfach auf die Datei und dann klicke auf [...], um so nach dem gewünschten Bild zu suchen:

Zur Entfernung der Maske. klickst Du auf "Keine".

Quellübergänge

Der Quellübergang ist eine sehr einfach zu nutzende Funktion, die Dir helfen kann die Qualität Deiner Produktion massiv zu verbessern. Auf die meisten Quellen im XSplit Broadcaster kann die Übergangsfunktion angewandt werden. Zur Aktivierung der Quellübergänge, klicke mit der rechten Maustaste auf das Register "Effekte":

In der Registerkarte "Effekte" kannst Du eine ganze Reihe von Übergangseffekten anwenden und auch die Abspielgeschwindigkeit dieser Übergänge steuern. Zur Aktivierung der gewünschten Übergangfunktion, wählst Du diese einfach aus der Liste aus:

Um die Übergangsfunktion wieder zu deaktivieren, stellst Du den Wert einfach auf "Keine".

Stream-Verzögerung

Wenn Du eine Spielepartie zwischen zwei räumlich getrennten Kontrahenden überträgst, möchtest Du ganz sicher vermeiden, dass die Gegenpartei die strategischen Züge des Gegners sehen kann. Glücklicherweise besteht in allen Übertragungs-Plugins die Möglichkeit, den Stream um einige Sekunden zu verzögern:

Tastaturkürzel

Die Tastaturkürzel sind eine häufig übersehene Funktion des XSplit Broadcasters. Sie erlauben Dir eine starke Vereinfachung Deiner Spielerfahrung, indem Sie Deine Kontrolle über simple Mausklicks hinaus vereinfachen und erweitern. Du kannst Tastaturkürzel festlegen, indem Du auf "Werkzeuge" gehst > "Allgemeine Einstellungen" auswählst und dort dann auf die Registerkarte "Tastaturkürzel" gehst:

Beachten Sie im Folgenden, dass es auch einige undokumentierte Tastaturkürzel gibt, wie beispielsweise die [Shift]-Taste, die es Dir erlaubt die 3D-Rotation einer Quelle zu nutzen, indem Du hältst und ziehst:

Und mit den Nummerntasten oben auf der Tastatur kannst Du schnell und einfach die Grösse der Quelle ändern. Hier siehst Du wie das aussieht, wenn Du die Taste [1] drückst:

Webseite als Quelle

Eine der neuesten und am häufigsten nachgefragten Funktionen, ist die Möglichkeit Webseiten als Quellen nutzen zu können. Damit kannst Du eine Vielzahl von Quellen und Widgets zum XSplit Broadcaster hinzufügen. Einige dieser Anwendungsfälle beinhalten folgende Abonnentenbenachrichtigungen, Chatüberlagerungen und vieles mehr:

Projektor

Die Projektorfunktion erlaubt Dir das Signal von dem, was auch immer Du im Ansichtsbereich gerade angezeigt bekommst, durch die PC Video/Grafikkarte als Vollbildsignal zu senden. Das erweist sich besonders dann als nützlich, wenn Du die Videoeinspielung auf einem grossen Monitor den Zuschauern zeigen möchtest oder vielleicht auf für Kommentatoren. Du kannst mehrere Pojektorsignale ausstrahlen, wenn Du an Deinem PC entsprechend mehrere Signalausgänge zur Verfügung hast. Wenn Du nur einen Signalausgang zur Verfügung hast, kannst Du auch einen Hardware-Signal-Splitter verwenden, um sie bei Bedarf an weitere Geräte senden zu können: