Beseitigung eines VCam-Hardwarefehlers während des Startvorgangs

Wenn während des Starts von XSplit VCam eine Hardware-Fehlermeldung auftritt, kann die folgende Anleitung bei der Lösung des Problems helfen.

  • Stelle sicher, dass die Windows 10 Version aktuell ist. Minimum: Version 1803
  • Stell sicher, dass sowohl Deine dedizierte als auch die integrierte Grafikkarte über die aktuellsten Treiber verfügen.

Ein Absturz der OpenCL-Device-Enumeration beim Start, verursacht dass VCam einen Hardware-Fehler ausgibt

Hardware-Erkennungsfehler können manchmal selbst dann auftreten, wenn ältere Intel-Treiber im Betriebssystem verblieben sind und in der aktuellen Konfiguration des Betriebssystems/BIOS gar kein Intel-Grafikadapter installiert ist.

Normalerweise tritt diese Situation dann auf, wenn der Benutzer die Intel Integrated Graphics im BIOS deaktiviert, wenn ein älterer Treiber installiert ist.
(Die neuesten Intel-Treiber scheinen von diesem Problem nicht betroffen zu sein)

Lösung 1

  1. Öffne den Registrierungseditor
    (Drücke dann die Windows-Taste, gib anschliessend regedit ein und bestätige mit der Eingabetaste)

  2. Navigiere zu Computer\HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Khronos\OpenCL\Vendors

  3. Suche dort nach dem IntelOpenCL64.dll Schlüssel
    C:\WINDOWS\System32\TreiberStore\FileRepository\igdlh64.inf_amd64_250db833a1cd577e\IntelOpenCL64.dll
    (Der tatsächliche Schlüsselname kann bei verschiedenen Intel-Treibern leicht abweichen, aber der Schlüssel endet immer auf IntelOpenCL64.dll)

  4. Ändere den Datenwert des Schlüssels von 0 auf 1.

Lösung 2 (Optimal)

  1. Starte Deinen Computer neu und gehe in die BIOS-Einstellungen
    hinein. Die zu drückende Taste, um in die BIOS-Einstellungen zu gelangen, wird während des Bootvorgangs eingeblendet. Üblicherweise sind es die Tasten F2 oder DEL

  2. Aktivire die ntegrierte Intel-Grafikkarte
    Die Aktivierung dieser Funktion hängt von Ihrem Motherboard ab.
    Diese findet sich zumeist in den erweiterten BIOS-Einstellungen unter IGD Multi-Monitor, iGPU Multi-Monitor oder Intel Integrated GPU. Hier sind einige Beispiele der gängigsten Motherboard-Hersteller:
    ASRock: Erweitert > Chipsatz-Konfiguration > IGPU Multi-Monitor > Aktiviert
    ASRock: Erweitert > North Bridge Konfiguration > IGPU Multi-Monitor > Aktiviert
    ASUS: Erweitert > Konfiguration des Systemagenten (SA) > Grafik-Konfiguration > iGPU Multi-Monitor > Aktiviert
    BIOSTAR: Chipsatz > Konfiguration des Systemagenten (SA) > Interne Grafik > Aktiviert
    Gigabyte: Chipsatz > Interne Grafik > Aktiviert
    Gigabyte: Peripheriegeräte > Intel-Prozessor-Grafik > Aktiviert
    EVGA: Erweitert > Grafikkonfiguration > Interne Grafik > Aktiviert
    MSI: Einstellungen > Erweitert > Integrierte Grafik-Konfiguration > IGD Multi-Monitor > Aktiviert Übersetzt mit www. DeepL. com/Translator (kostenlose Version)

    Wir empfehlen für weitere Details, das Benutzerhandbuch Deines spezifischen Motherboards zu konsultieren.

  3. Speichern Deine BIOS-Einstellungen und führe einen Neustart Deines Computers durch

  4. Installiere bitte die aktuellsten Intel Integrated Graphics-Treiber, sobald Windows geladen ist.
    Wir empfehlen die Verwendung des Intel Treiber & Support Assistenten.

Selbst wenn Du zunächst die Lösung 1 ausprobierst, empfehlen wir Dir dringend, auch Lösung 2 zu versuchen.
XSplit VCam kann zusätzlich den integrierten Intel-Grafikprozessor dazu verwenden, die Verarbeitung des dedizierten Haupt-Grafikprozessors zu entlasten.
Dies gilt insbesondere für Intel-Prozessoren neuerer Generation mit ausrreichend leistungsstarker integrierter Grafik wie Intel HD oder UHD 600er-GPUs und höher.