Szenen-Übergang

Wenn Du zwischen den Szenen wechselst, ist es möglich animierte Übergangseffekte zu nutzen. Um den gewünschten Übergangstyp auszuwählen, klickst Du einfach auf das Dropdown-Menü ganz oben in der Szenenliste. Auch der zeitliche Verlauf des Effekts kann zuunterst auf dieser Liste geändert werden.

I. Übergangseffekte auswählen

II. Bevorzugte Übergangseffekte

III. Stinger-Übergang

IV. Farb-Szenen-Übergang

Auswahl von Übergangseffekten

Wähle Übergangseffekte, indem Du das Dropdown-Menü gleich rechts oberhalb Deiner Szenenliste anklickst.

Der von Dir ausgewählte Übergangseffekt wird jedesmal verwendet, wenn Du zwischen den Szenen hin und her wechselst.

Bevorzugte Übergangseffekte

Du kannst Deine bevorzugten Übergangseffekttypen und -zeitabläufe festlegen, indem Du auf das Symbol klickst. Du kannst sie schnell und einfach über den seitlich neben dem Symbol angebrachten Pfeil aufrufen.

Die bevorzugten Übergänge können auch aufgerufen und dazu benutzt werden, um zu einer speziellen Szene zu wechseln, indem man sie rechtsklickt.

Stinger-Szenen-Übergänge

Stingers sind kurze Video-Clips, die dazu genutzt werden können, um die verschiedenen Szenen Deiner Präsentation vorzustellen, zu beenden oder überzublenden.

Stinger-Übergangseffekte können Alpha-Transparenz nutzen, so dass Szeneninhalte auch während des Abspielens der Stinger sichtbar bleiben. Nur wenige Videoformate unterstützen Alpha-Transparenz so zum Beispiel das MOV und WEBM Format. Da MOV mit Alphakanälen in der Regel grosse Dateien sind, verwendet XSplit Broadcaster WEBM als natives Format für Stinger.

MOV-Videos und sequenzielle PNG-Bilder können einfach ins native WEBM-Format konvertiert und über den Assistenten Stinger hinzufügen in das Übergangsmenü eingefügt werden. Bestehende WEBM mit Alpha können auch mittels Assistent Stinger hinzufügen verwendet werden, um diese dann sofort zum Übergangs-Menü hinzuzufügen.

Hinzufügen eines neuen Stingers

  1. Klicke auf das Übergangseffekte-Dropdown-Menüund gehe dann zu Stinger Übergangseffekte und dort dann auf Übergangseffekte hinzufügen...

  2. Klicke ..., um Deine Quelldatei zu durchsuchen und auszuwählen.

  3. Du kannst den Stingernamen und den Übergangspunkt ändern, wenn Du das möchtest
    Du kannst auch auf weitere Einstellungen zugreifen, indem Du Erweiterte Eisntellungen anzeigen aktivierst.

  4. Für WEBM Quelldateien, klicke Stinger hinzufügen.
    Für MOV und PNG Quelldateien, klicke auf Konvertieren und Stinger hinzufügen.
    XSplit konvertiert die MOV- oder PNG-Sequenz automatisch in eine WEBM-Datei.

  5. Sobald die Konvertierung abgeschlossen ist und erfolgreich hinzugefügt wurde, wirst Du darauf hingewiesen und findest anschliessend Dein neu hinzugefügtes Stinger im Stinger-Übergangsmenü.

Du kannst auf MOV und sequentielle PNG Dateien in das Stinger kompatible WEBM Format konvertieren, indem Du die Stinger-Creator-Erweiterung verwendest.

Luma-Übergangseffekt

Luma-Übergangseffekte erlauben es Dir zwischen Szenen Übergänge, die benutzerdefinierte schwarze und weisse Masken nutzen.

Einen neuen Luma-Übergangseffekt hinzufügen

  1. Klicke auf das Übergangseffekte-Dropdown-Menü und gehe dann zu Luma Übergange und dort dann auf Übergangseffekte hinzufügen...

  2. Klicke ..., um Deine Quelldatei zu durchsuchen und auszuwählen.

  3. Du kannst den Übergangseffektnamen ändern, wenn Du das möchtest
    Du kannst auch auf weitere Einstellungen zugreifen, indem Du Erweiterte Einstellungen anzeigen aktivierst.

  4. Klicke auf Konvertieren und Stinger hinzufügen.
    XSplit wird dann die MOV- oder PNG-Sequenz automatisch in eine WEBM-Datei umwandeln.

  5. Sobald die Konvertierung abgeschlossen ist und erfolgreich hinzugefügt wurde, wirst Du darauf hingewiesen und findest anschliessend Deinen neu hinzugefügten Übergang im Luma-Übergangsmenü.